Neues Löschfahrzeug für die Feuerwehr Esthal

Kategorien:Esthal, Slide | Veröffentlicht am: Sonntag,07.01.2018

Zur Abwehr von Gefahren und zum Schutz der Bevölkerung erhält die Feuerwehr Esthal ein neues Löschfahrzeug.

Bei der offiziellen Fahrzeugübergabe am 7. Januar 2018 übernahmen Verbandsbürgermeister Manfred Kirr und der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Feuerwehren Lambrecht Frank Flockerzi die Begrüßung der zahlreichen Gäste aus Politik, den Vertretern der Feuerwehren des Landkreises Bad Dürkheim und der Verbandsgemeinde Lambrecht, sowie des DRK Ortsverbandes Lambrecht. In ihren Reden erläuterten sie Daten und Fakten des neuen Löschfahrzeuges der Feuerwehr Esthal.

Bei dem neuen Fahrzeug handelt es sich um ein Tragkraftspritzenfahrzeug – Wasser (TSF-W) mit 180 PS Leistung. Dieses ersetzt das alte Löschfahrzeug, ein Tragkraftspritzenfahrzeug ohne Wasser, welches 25 Jahre bei unzähligen Einsätzen seinen Dienst versah. Auf Basis eines IVECO Daily Fahrgestell 7,2t, wurde das neue Fahrzeug von der Firma Thoma – Wiss aus Herbolzheim individuell nach den Wünschen und den Anforderungen der Esthaler Wehr mit dem Ingenieurbüro Zawatke aufgebaut.

Aufgrund der Abgelegenheit von Esthal, der Etablierung der Atemschutznotfallstaffel für die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Lambrecht bei der Feuerwehr Esthal und der dadurch erforderlichen Zusatzbeladung wählte man keine Doppelkabine, sondern ließ die Mannschaftskabine als sogenannte Integralkabine in den Aufbau integrieren. Das Fahrzeug bietet Platz für eine Staffel (1/5). In der zweiten Sitzreihe sind 2 Atemschutzgeräte in die Rückenlehnen eingebaut, so dass sich ein Trupp bereits auf der Anfahrt damit ausrüsten kann, was ein erheblicher Zeitvorteil verschafft. Im Mannschaftsraum sind noch verbaut: Eine Atemschutznotfalltasche, ein Mehrgasmessgerät, 4 Funkgeräte, 4 Sicherheitslampen mit Knickkopf, einen Waldbrandrucksack und ein Erste Hilfe Rucksack.

Der weitere Aufbau verfügt über 5 Geräteräume die nach DIN Norm beladen sind. Ein mobiles Notstromaggregat, ein Kombigerät ( Schere und Spreizer ), ein Spineboard, eine Rettungssäge, einen Schaumangriff, ein Hochleistungslüfter, ein Kaminkehrsatz und ein Messkoffer für das Mehrgasmessgerät ergänzen die DIN Beladung.

Im Fahrzeug befindet sich ein 700 Liter fassender Wassertank mit dem man über eine tragbare Feuerlöschpumpe, die im Heck eingebaut ist, im Brandfall sofort mit Löschmaßnahmen beginnen kann und nicht erst eine Wasserentnahmestelle einrichten muss. Des Weiteren verfügt das neue Fahrzeug über einen pneumatischen Lichtmast, der an der Einsatzstelle direkt für großräumige Beleuchtung sorgt, und über die Bordelektrik betrieben wird,

Die Gesamtkosten belaufen sich auf circa 163.000 Euro. Das Land bezuschusst das neue Fahrzeug mit 41.000 Euro. Den Rest trägt die Verbandsgemeinde Lambrecht.

Ein lang ersehnter Wunsch ist in Erfüllung gegangen. Die Feuerwehr Esthal bedankt sich bei allen Personen und Gremien die bei der Vorbereitung, der Bewilligung und der Durchführung beteiligt waren. Das neue Tragkraftspritzenfahrzeug- Wasser (TSF- W) wird die Arbeit der Wehr effizienter und noch erfolgreicher machen und im Notfall stets zuverlässige Dienste leisten.

Mit der Integration in die Alarm und Ausrückeordnung der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Lambrecht wird das Fahrzeug auch Überörtlich zum Schutz und zur Gefahrenabwehr der gesamten Bevölkerung in der VG Lambrecht eingesetzt.

Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu, Ich lehne ab
800